Exkurs: Immobilienverkauf an Dritten gegen Wohnrecht und Zahlung oder Rente

Immobilienverkauf an Dritten gegen Wohnrecht und Zahlung

  • Zielpublikum
    • Personen 60 +
  • Ziele:
    • Wohnenbleiben (Verbleib am bisherigen Lebensmittelpunkt)
    • Eigenkapitalfreisetzung (Zweck zB Lebensabend geniessen, Reisen, Hobbies etc.)
  • Transaktionsform
    • Eigentumsübertragung auf Spezial-Immobiliengesellschaft mit gleichzeitiger Eintragung eines lebenslänglichen Wohnrechts zugunsten der Ehegatten, mit Rechts-Fortbestand auch im Falle des Ablebens des Erstversterbenden
    • Kaufpreis abzüglich kapitalisiertem Wert der Wohnrechts-Dienstbarkeit wird ausbezahlt
  • Transaktionsart
    • Eher Versicherungs-, denn Finanzgeschäft
  • Anbieter / Erwerber
    • Versicherer (zB ehemals SwissRe, GE-Life)
    • Finanzinstitute
    • Privatpersonen, die diese Investitionsform bevorzugen
  • Verbreitung
    • insbesondere Grossbritannien, USA
    • in der Schweiz noch wenig anzutreffen

Weiterführende Informationen

ODERICH PETER, Immobilienfinanzierung, Zahltag nach dem Tod – Das Eigenkapital am eigenen Haus freisetzen: In Grossbritannien dringen Versicherer in einen neuen Markt ein, in: Schweizer Versicherung, Februar 2008, S. 32

Immobilienverkauf an Dritten gegen Wohnrecht und Rente

Grundmodell wie beim „Immobilienverkauf an Dritten gegen Wohnrecht und Zahlung“ (oben), aber anstelle einer Restkaufpreiszahlung nach Kapitalisierung des Wohnrechts wird mit der Kaufpreisrestanz gekauft:

  • eine Leibrente, zB
    • eine Zeitrente (befristete Rente)
    • eine lebenslange Rente.

Drucken / Weiterempfehlen: